skip_previous Nächste Vorherige skip_next

Episode Screen

Ep. 9 - Zwei zornige, leere Boote

Veröffentlicht am 14. Januar 2021
Aufgenommen am 7. Januar 2021 in Bückeburg
Dabei waren: Dieter und Marcel

Zorn! So ticken wir Menschen. Doch je mehr wir üben, umso leichter können wir uns beruhigen und sehen, wie lächerlich und nutzlos es doch ist, an Zorn festzuhalten. Schuld ist immer das leere Boot. Was sich in den Zen-Lehren so plausibel und einfach anhört, warum fällt uns das so schwer?
  • Zen-Weisheiten
  • Schuld ist immer das leere Boot
  • Risikofaktoren bei Covid-19
  • Ist die Blutgruppe ein Risikofaktor?
  • Erhöhtes Sterberisiko bei Vitamin-D-Mangel
  • Vitamin D can help reduce risk by 54%
  • Systemische Fragen
  • Wunderfrage
  • Familienaufstellung
  • Weiteres
  • Links und Quellen
  • Leseempfehlung
  • Videos zu den Themen

Zen-Weisheiten

Schuld ist immer das leere Boot

Ein Schüler fragte seinen Meister, wie er besser mit Zorn umgehen könne …

Der Zen-Meister antwortete: „Stell Dir vor, es ist ein nebliger Tag. Du bist mit deinem Boot draussen auf dem See. Durch den Nebel kannst du kaum etwas erkennen. Bis plötzlich ein anderes Boot durch die Schwaden genau auf dich zukommt. Du wirst zornig. Du denkst: Na so ein Idiot, ich habe erst gestern mein Boot neu angestrichen … und schon kracht das fremde Boot in deins hinein. Du kannst die frische Farbe, die du gestern so mühevoll aufgetragen hast, geradezu abblättern hören. Zorn! Dann schaust du genauer hin und siehst: das andere Boot ist leer. Niemand drin. Niemand, der dich absichtlich gerammt hat. Dein Zorn verfliegt. Du seufzt und denkst: Ach was soll’s, dann muss ich demnächst eben noch mal streichen. Die Sache ist für dich damit gelaufen.“

Der Zen-Meister fuhr fort: „So ist es mit allem im Leben und mit allen Menschen, denen du begegnest: Es ist, als würden wir von einem leeren Boot gerammt werden.“

Der Schüler sagte: „Hmm, da ist was dran. Aber selbst wenn ich sehe, dass das Boot leer ist: ich werde erst einmal die ganze Welt verfluchen und mir einfach vorstellen, es sässe jemand in dem Boot, der mir absichtlich schaden will.“

Da antwortete der Meister: „Wohl wahr. So ticken wir Menschen. Doch je mehr wir üben, umso leichter können wir uns beruhigen und sehen, wie lächerlich und nutzlos es doch ist, an Zorn festzuhalten. Schuld ist immer das leere Boot.“

Risikofaktoren bei Covid-19

Ist die Blutgruppe ein Risikofaktor?

So kann man das nicht sagen. „Man weiß, dass Menschen mit der Blutgruppe 0 gegenüber A seltener schwer an Malaria erkranken“, sagt der Transfusionsmediziner. „Außerdem ist bei A und B die Konzentration von Gerinnungsfaktoren höher als bei 0.“ Das ist ein Vorteil bei Verletzungen, da der Blutfluss schneller versiegt. Andererseits steigt dadurch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Auch bei Covid-19 gibt es Studien, die darauf hinweisen, dass Menschen mit Blutgruppe A zu schwereren Verläufen neigen. „Auch das könnte mit den Gerinnungsfaktoren zusammenhängen. Man weiß schließlich, dass Thrombosen bei Covid-19 eine Rolle spielen.“ Doch das sind bislang nur Vermutungen. Insgesamt dürften die Unterschiede zwischen den Blutgruppen so gering sein, dass sich die Lebenserwartung des Einzelnen dadurch kaum ändert.

Eine groß angelegte Studie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel hat im Sommer für Aufsehen gesorgt: Die im renommierten Fachmagazin „The New England Journal of Medicine“ veröffentlichte Untersuchung zeigte, dass Menschen mit der Blutgruppe A ein rund 50 Prozent höheres Risiko für einen schweren Verlauf von Covid-19 haben als andere Blutgruppen. Bei Menschen mit Typ-0-Blut war das Risiko am geringsten.

Ist also die Blutgruppe der maßgebliche Einflussfaktor für den Krankheitsverlauf von Covid-19? Müssen sich Menschen mit Typ-A-Blut besonders vor Infektionen mit Sars-CoV-2 schützen? Und wie lässt sich der Zusammenhang zwischen Blutgruppe und Infektionsschwere erklären?

Erhöhtes Sterberisiko bei Vitamin-D-Mangel

Die Forscher stellten fest, dass sich bei einem Mangel ein erheblich erhöhtes Sterberisiko ergab. Wie die Deutsche-Presseagentur (dpa) berichtet, sei das Risiko für einen tödlichen Verlauf im Vergleich zu normalen Vitamin-D-Spiegeln um das 19-fache erhöht. Gesundheitsexperte der SPD, Karl Lauterbach, überraschen diese Ergebnisse nur wenig - er erklärte bereits auf Twitter, dass ein Vitamin-D-Mangel das Immunsystem schwächt und der Krankheitsverlauf von Covid-19 negativ beeinflusst wird.

Vitamin D can help reduce risk by 54%

Holick and his colleagues studied blood samples from Quest Diagnostics of more than 190,000 Americans from all 50 states and found that those who had deficient levels of vitamin D had 54% higher COVID positivity compared to those with adequate levels of vitamin D in the blood. The risk of getting coronavirus continued to decline as vitamin D levels increased, the study, published in the Public Library of Science One peer-reviewed journal shows.

Systemische Fragen

Wunderfrage

Systemische Fragen sind der Überbegriff für unterschiedliche Fragetypen, die in der systemischen Beratung, dem Coaching und der Therapie zur Anwendung kommen. Sie haben sich zu einem wichtigen Werkzeug in der Beratung entwickelt. Quelle: clevermemo.com

Beispiel im Coaching und der systemischen Beratung:

  • Was wäre, wenn das Problem von heute auf morgen einfach verschwunden wäre?
  • Wie stellen Sie sich den darauffolgenden Tag vor, ganz ohne das Problem?
  • Woran würden Sie als erstes merken, dass das Problem nicht mehr vorhanden ist?
  • Wie würde sich das Verhältnis zu Ihrer Partnerin / Kollegin / Chefin ändern?
  • Was würde sich ändern, wenn Sie morgen früh aufwachen und Sie ihr Ziel erreicht haben?

Familienaufstellung

Familienaufstellung (auch Familienstellen) bezeichnet ein Verfahren, bei dem Personen stellvertretend für Mitglieder des Familiensystems eines Klienten konstellativ angeordnet (gestellt) werden, um aus einer dazu in Beziehung gesetzten Wahrnehmungsposition gewisse Muster innerhalb jenes Systems erkennen zu können. Das Familienstellen gründet auf der Vermutung, dass innerlich-grundlegende Beziehungen auch innerlich räumlich abgespeichert wirken – je nach Ausprägung funktional bis dysfunktional. Es handelt sich bei Aufstellungen nicht um Rollenspiele.0

Weiteres

Links und Quellen

Leseempfehlung

„All unsere Handlungen dienen dazu, uns Lust oder Freude zu bereiten und Schmerz zu vermeiden.“ —Epikur

Peter Pfrommer: Ich wer ist das
Markolf Niemz: Bin ich wenn ich nicht mehr bin
Annette Kaiser: Die Grundlagen einer universellen Spiritualität
Helen Keller: Blind, taub und optimistisch
Tony Parsons: Worte weisen auf das Wortlose
Willigis Jäger: Die Welle ist das Meer
Rupert Sheldrake: Das schöpferische Universum
Epikur: Der Weg zum Glück
Andreas Altmann: Triffst du Buddha, töte ihn

Videos zu den Themen

Tony Parsons speaks about Non-Duality (Advaita)
Berlin Sept. 2018 • Questions and Answers • A weekend in Berlin
theopensecret.com

Dr Rupert Sheldrake: A Conscious Universe?
The sciences are pointing toward a new sense of a living world. The cosmos is like a developing organism, and so is our planet, Gaia. The laws of Nature may be more like habits. Partly as a result of the ‘hard problem’ of finding space for human consciousness in the materialist worldview, there is a renewed interest in panpsychist philosophies, according to which some form of mind, experience or consciousness is associated with all self-organizing systems, including atoms, molecules and plants.
sheldrake.org